Nachdem auf dem Bundestag 2019 eine einheitliche Mannschaftsstärke (4er-Mannschaften) für alle Bundesspielklassen ab der Saison 2021/22 beschlossen und danach auch im NTTV für die VOL eine einheitliche Mannschaftsstärke befürwortet wurde, wollte auch der TTVB eine verbandsweit einheitliche Mannschaftsstärke anstreben und umsetzen, zumal im TTVB nur noch die Verbandsliga Herren als einzige Liga mit 6er-Mannschaften spielt.

Daraufhin wurde Anfang des Jahres eine Meinungsumfrage zu diesem Thema gestartet, an der sich erfreulicherweise auch fast alle angesprochenen Vereine beteiligten.

Im Ergebnis hat sich sowohl unter den jetzigen VOL-/VL-Mannschaften (10 zu 3) als auch insgesamt (21 zu 6) eine klare Zwei-Drittel-Mehrheit für die Einführung von 4er-Mannschaften in der VL ausgesprochen.

Somit hat der Sportausschuss des TTVB beschlossen, dass ab der kommenden Saison 2021/22 auch in der VL, und damit verbandsweit einheitlich, mit 4er-Mannschaften gespielt wird.

Um auch im Hinblick auf das Spielsystem der Einheitlichkeit näher zu kommen, ist für die VL das “Werner-Scheffler-System” festgelegt worden, wie es auch schon in den LB Ost und Süd gespielt wird.